Wissenschaft
Freude am Job ist erwiesen nützlich.

Wissen was Freude macht.

Forschung zu Freude.

Wissenschaftler aus aller Welt haben nachgewiesen: Freude wirkt sich auf die Produktivität aus. Im Vergleich zu frustrierten Berufstätigen, sind Berufstätige, die sich regelmäßig an ihrem Job freuen, sogar bis zu 22% produktiver.

Freude und Produktivität.

Quelle: Warwick Universität, Oswald, A. J., Proto, E., & Sgroi, D. (2009). Happiness and productivity.

Kein Wunder, denn: Wer sich regelmäßg (mehrmals täglich) freut, ist glücklicher und belastbarer. Er fühlt sich kraftvoller und leistungsstärker und kommt mit den Widrigkeiten des Alltags besser zurecht.

Studie von Orange Consulting.

im Frühjahr 2016 befragten wir 1.081 Berufstätige zum Stellenwert von Freude am Job. Zwei Drittel der Befragten freuten sich höchstens ein Mal am Tag.

Studie zu Freude am Job.

Zum Zufrieden-Sein mag das reichen. Allerdings bringt der zufriedene Mitarbeiter im Regelfal 80% und nur im Idealfall bis zu 100% Leistung. Doch wer sich freut, weil er mehrmals täglich Grund dazu hat, bringt 100% seiner Leistung und darüber hinaus. Freude am Job lohnt sich! Mehr zur Studie...

Psychoanalyse für Lebensbejahende.

Die Freufaktor-Analyse beruht auf den Erkenntnissen der positiven Motivationspsychologie, zu der es unzählige Veröffentlichungen gibt. Einsteigern empfehlen wir Francois Lelord, der schon seit Jahrzehnten über die "Macht der Emotionen und wie sie unseren Alltag bestimmen" schreibt. Je kleiner die Lücke zwischen dem, was Menschen wollen, und dem was sie bekommen, je zufriedener Menschen mit sich selbst im Vergleich zu anderen und je einverstandener Menschen mit ihrem Hier und Heute im Vergleich zu ihrem Gestern, desto glücklicher sind sie. Und um genau diese Gaps geht es bei der Freufaktor-Analyse.